Die wunderbare Welt des Wahnsinns
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Sprüche
  RPG-Charaktere
  grafische Werke
  Schatten der Vergangenheit
  Jagdfieber
  Kleine Geschichten
  test yourself
  more tests
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Freunde
    traumnebelfetzen
    - mehr Freunde




http://myblog.de/moolein

Gratis bloggen bei
myblog.de





Links
  Mein Judo-Verein
  Wenn Mondlicht fällt...
  Traumnebelfetzen
  Schattenreich
 
Können Sie loslassen?

Typ D - Sie brauchen Zeit
Sie sind eine treue Seele und schätzen verbindliche Beziehungen und Gewohnheiten. Loslassen fällt Ihnen schwer, eigentlich möchten Sie viel lieber weitermachen als aufhören. Als Freundin, Kollegin, Nachbarin sind Sie anhänglich und zuverlässig. Was Sie angefangen haben, bringen Sie auch zu Ende. Sicherheit ist Ihnen extrem wichtig, und die suchen Sie in Beziehungen ebenso wie in vertrauten Dingen und vertrauten Orten. Sie halten gern am Gewohnten fest, weil Sie es gut kennen - und das gibt Ihnen ein Gefühl von Geborgenheit und Sicherheit, selbst wenn es Ihnen manchmal gar nicht gut tut. So bleiben Sie womöglich noch jahrelang Mitglied in Ihrem alten Sportverein, obwohl er nicht die Kurse anbietet, die Sie interessieren.

Veränderungen sind für Sie mit Angst und Unsicherheit verbunden. Angst vor Trennung und Verlust. Angst vor Versagen, vor mehr Verantwortung. Sie zögern sehr lange, bis Sie sich entscheiden - denn wer sagt Ihnen, dass diese Entscheidung die richtige ist und Sie sie hinterher nicht bereuen werden? Vor lauter Verlustängsten übersehen Sie, dass die meisten Entscheidungen auch einen Gewinn nach sich ziehen. Sie "verlieren" die Sicherheit Ihres Sportclubs und gewinnen die Freiheit, woanders interessantere Kurse zu finden. Mangelnde Risikobereitschaft lässt Sie zu oft an einmal getroffenen Entscheidungen festhalten - wer nichts tut, der kann auch nichts falsch machen.

Aber: Verpasste Chancen belasten unsere Psyche sehr viel mehr als die Folgen falscher Entscheidungen. Leider bewegen Sie sich irgendwann in einem Teufelskreis. Je länger Sie festhalten, umso weniger Chance haben Sie zu erleben, dass eine Veränderung zu etwas Gutem führen kann. Dass Sie nach einer Trennung etwas Neues, oft etwas Besseres, erwartet. Genau diese Erfahrung brauchen Sie aber, um sich nicht ängstlich anzuklammern. Fangen Sie an, in kleinen Bereichen etwas zu riskieren, indem Sie ungewöhnliche Entscheidungen treffen. Hadern Sie nicht lange, werfen Sie zum Beispiel eine Münze, wenn Sie mal wieder hin und her überlegen. Und dann legen Sie einfach los.
10.8.06 13:21


Werbung


musicbox of the month ~ August

19.8.06 12:47


Frau W. wie Weisheit



Schnee...

kalt und weiß...

ganz eindeutig Schnee...

Oder?

Ich bin ein Joghurt!

Ein Hexen-Joghurt...

Ganz eindeutig.

Und du?

Du auch.

Wir alle.

Sowieso!

Und wo ist meiner?

Mein Schneemann?

Wer fährt mit mir nach Amsterdam?

Um an den Grachten entlang spazieren zu gehen...

Überhaupt...

Bist du da?

Bin ich schuld?

Oder wer?

Darf ich fragen?

Kann ich sagen?

Vielleicht...

Beichten sollte helfen...

Anvertrauen Geborgenheit schaffen...

Naja, drehen sich halt die Zahlen bei mir...

Können deine Zeiger das verstehen?

Meistens bin doch ich es die sich irrt...

Verirrt...

Verwirrt...

Und meistens ganz schön einsam...

28.8.06 18:33





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung